Gelbes Haus Nürnberg: Gin der Woche

Sipsmith Gin

  • mazedonischer Wacholder
  • belgische Angelikawurzeln
  • bulgarische Koriandersamen
  • chinesische Cassiarinde
  • italienische Iriswurzel
  • Seville Orangenschalen
  • spanische Mandelraspeln
  • Süßholzwurzel
  • Zitronenschalen aus Madagaskar
  • Zimtschalen aus Madagaskar
Ghn sipsmith dry gin 600

Sipsmith Gin

Schon allein der Ort, an dem die unabhängige Sipsmith Brennerei steht, bietet die ersten Kuriositäten: Die ehemalige Kleinbrauerei eines örtlichen Pubs, war, bevor sie zu einer Brennerei umfunktioniert wurde, das Zuhause des Whisky Experten Michael Jackson. Natürlich hat diese Tatsache rein gar nichts mit der Qualität des Gins zu tun, aber so viel sei schon einmal verraten: Er steht in Kuriosität und Qualität seiner Geschichte in nichts nach!

Der Sipsmith Gin wird wie bereits erwähnt in London von den unabhängigen Brennern der Spismith Distillery hergestellt Destilliert wird der sehr trockene London Dry Gin auf einer Pot-Still Namens „Prudence“, die die Köpfe hinter Sipsmith selbst als „beautiful and complicated lady“ beschreiben. Der Erfolg zeigt, dass das Sipsmith Team einiges richtig zu machen schein und somit ist es auch nicht verwunderlich, dass der Sipsmith Dry Gin mit Medaillen nur so überhäuft wurde.

Dabei fällt der Mix der Botancials mit Absicht betont klassisch aus und würde, wie man bei Sipsmith anmerkt, keinen Brennmeister des 19. Jahrhunderts überraschen. Daher besteht die Mischung der Botanicals aus nur 10 verschiedenen Drogen. Neben dem mazedonischen Wacholder, finden sich noch belgische Angelikawurzeln, bulgarische Koriandersamen, chinesische Cassiarinde, italienische Iriswurzel, Seville Orangenschalen, spanische Mandelraspeln, Süßholzwurzel und Zitronenschalen und Zimtschalen aus Madagaskar.

In der Nase hat der Sipsmith neben einer klaren würzigen Wacholder- und Koriandernote, einen Hauch einer blühenden Sommerwiese, bevor der Geruch von frischen Zitronenaromen abgerundet wird. Am Gaumen findet sich natürlich der Wacholder wieder, der aber um kräftige Zitrusaromen ergänzt wird. Es ergibt sich ein Wechselspiel aus Zitronenbonbon und Bitterorangenmarmelade, dass von einem langen würzigen Abgang ergänzt wird.

Diesen klassischen, aber auch sehr delikaten Gin empfehlen wir Ihnen am liebsten als einen Dry-Martini Cocktail, gerne auch mit Lillet Blanc statt trockenem Wermut! Wer dennoch nicht auf seinen geliebten Gin Tonic verzichten möchte, dem seien folgende Tonic Water Empfehlungen ans Herz gelegt:

Fentimans Tonic Water

Gleich und gleich gesellt sich gern! In diesem Fall vollkommen zutreffend, ergänzt das klassisch britische Tonic Water von Fentimans die Zitrusaromen des Sipsmith Gins perfekt. Zusätzlich bringt es eine ausreichende Süße mit um den sehr trockenen Geschmack des Gins etwas abzudämpfen. Im Abgang kommen dann noch deutlich die bittersüßen Chininnoten hervor, die einen Gin Tonic zu dem machen was er ist.

Goldberg Tonic Water

Eine eher ungewöhnliche Mischung, die dennoch Sinn macht. Kann das Goldberg Tonic Water doch alles genauso gut wie die Konkurrenz großer Firmen, jedoch mit etwas weniger Süße im Geschmack. Genau das ist der entscheidende Punkt in Kombination mit Sipsmith: Der zurückhaltende Zuckergehalt der Bitterlimonade sorgt dafür, dass die delikaten Aromen des Gins besser zur Geltung kommen und man so seine volle Komplexität erschmecken kann!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und hoffen, dass Sie sich diesen modernen Ginklassiker bei uns schmecken lassen! Ob als Martini oder Gin Tonic der Sipsmith Gin ist es auf jeden Fall wert entdeckt zu werden!

Bewertung: 3.7, 81 Stimmen